eMobilität

Maßgeschneiderte schlüsselfertige Ladelösung.

Unsere integrierte eActros Lösung macht es möglich, Ihnen eine maßgefertigte, schlüsselfertige Ladelösung für Ihren eActros anzubieten und Sie über den gesamten Prozess hinweg zu begleiten. Im Rahmen unseres eConsultings beantworten wir gemeinsam mit Ihnen alle Fragen, die es auf dem Weg zu einer reibungslosen und nahtlosen Integration der eTrucks in Ihre bestehende Flotte zu klären gilt. Dank unserer qualifizierten Partner beinhaltet das auch die Bereitstellung der nötigen Ladeinfrastruktur. Unser Charge Management System stellt dabei die perfekte Verbindung zwischen Ladeinfrastruktur und eTruck dar und ermöglicht Ihnen ein optimales Laden der Fahrzeuge. Sollten entlang des Prozesses Probleme auftreten, egal ob beim Fahrzeug oder bei der Software, haben Sie stets einen festen Ansprechpartner!

Gemeinsam mit unseren Partnern und den notwendigen Tools unterstützen wir Sie vom Anschluss an das Stromnetz über die Ladeplanung bis hin zum Lademanagement. Welche Ladeinfrastruktur samt Soft- und Hardwarelösungen Sie benötigen und was das optimale Ladeverhalten für Sie ist, entscheidet sich anhand des Einsatzes Ihrer Fahrzeuge.

Einige Beispiele: Fahren Sie im Einschichtbetrieb und können die Nacht zum Vollladen nutzen? Dann ist eine geringe Ladeleistung von beispielsweise 50 kW ausreichend. Muss in der Mittagspause zusätzlich zwischengeladen werden? Dann muss das Laden mit höherer Ladeleistung von beispielsweise 150 kW durchgeführt werden. Auch der Kontakt zu Ihrem örtlichen Netzbetreiber ist wichtig: Wie leistungsfähig ist das Netz und muss die Infrastruktur auf dem Betriebsgelände ausgebaut werden? Auch dabei stehen wir Ihnen gemeinsam mit unseren Partnern zur Seite.

Für den Einsatz im schweren Verteilerverkehr im urbanen Raum eignet sich besonders das Depot Charging, also das Laden auf dem eigenen Betriebshof. In einem Einschichtbetrieb wird das Fahrzeug optimal ausgefahren und erst wieder im Betriebshof, wenn der Truck nicht mehr im Einsatz ist, langsam über Nacht vollständig aufgeladen.

Ist Ihr eTruck im Mehrschichtbetrieb im Einsatz, müssen Sie auf andere Ladearten zurückgreifen. Opportunity Charging, also das Gelegenheits-Laden, ist immer dann möglich, wenn das Fahrzeug vorübergehend abgestellt wird. Die Batterien können in diesem begrenzten Zeitraum teilgeladen werden, zum Beispiel beim Entladen der Fracht am Zielort einer Lieferung. Die Ladezeit beträgt hier zwischen 30 und 90 Minuten.

Modell

Modell image

Ladeleistung

Ladebereich wählen.

Im Alltag empfehlen wir Ihnen nicht unter 10% Ladezustand der Batterie zu gehen

10
20
30
40
50
60
70
80
90

Ab 90% Ladezustand der Batterie nimmt die Ladegeschwindigkeit anhand intern ermittelter Erfahrungswerte an einer DC-Schnellladestation ab

40 % Restakku
Ladekapazität 80 %
10
20
30
40
50
60
70
80
90

  • Die im Tool angezeigte Ladezeit basiert auf einer linearen Berechnung sowie intern ermittelten Erfahrungswerten unter optimalen Bedingungen, u.a. bei über 20 °C Umgebungstemperatur. Der Ladezustand bezieht sich auf den angezeigten Wert im Fahrzeugdisplay.
  • Der eActros kann mit bis zu 160 kW geladen werden: Die drei Batteriepakete benötigen basierend auf intern ermittelten Erfahrungswerten unter optimalen Bedingungen, unter anderem bei einer Umgebungstemperatur von 20°C an einer üblichen DC-Schnellladesäule mit 400 A Ladestrom etwas mehr als eine Stunde, um von 20 auf 80% geladen zu werden.

Anhand Ihres individuellen Ladekonzepts, also der Anzahl der Ladesäulen, der Art Ihrer Touren, der möglichen Ladezeiträume und erforderlichen Ladeleistungen kann geprüft werden, ob Ihre bisherige Netzanschlusskapazität ausreicht. Ihr Netzanschluss muss Ihrem maximalen Leistungsbedarf aus zum Beispiel Beleuchtung, IT-Hardware, Klimatisierung und Produktionsanlagen entsprechen. Weil dieser bestehende Leistungsbedarf vom Energiebedarf der eTruck-Ladestationen erhöht wird, muss durch den örtlichen Verteilnetzbetreiber überprüft werden, ob Ihre Anbindung an das Verteilnetz diesen zusätzlichen Leistungsbedarf abdecken kann. Trifft dies nicht zu, sind eventuell bauliche Maßnahmen erforderlich, bei denen sowohl Mercedes-Benz als auch unsere Partner und Ihr örtlicher Verteilnetzbetreiber Sie gern unterstützen.

Charging solution content network connection

Das Fleetboard Charge Management verschafft Ihnen einen ganzheitlichen Überblick über alle Interaktionen zwischen Ihren eTrucks und den firmeneigenen Ladestationen – denn so behalten Sie stets die Kontrolle. Vom Batteriestand über den Ladestatus bis hin zur verbleibenden Ladezeit oder zur Ladehistorie: Sie profitieren von der vollen Transparenz über das Ladenetzwerk.

Dadurch können Sie das Ladeverhalten Ihres eActros und die gesamte Infrastruktur besser verstehen und Optimierungspotenziale leichter identifizieren. Das Charge Management hilft Ihnen Ladesitzungen vorausschauend zu koordinieren und etwa die verfügbare Anschlussleistung Ihres Betriebshofs optimal zu nutzen.

Das ermöglicht zudem, Laderoutinen beziehungsweise -verhaltensweisen reibungslos in bestehende Prozesse einzubinden. Individuelle Einstellungen wie Abfahrtszeiten und Ziel-Batteriestände können ebenfalls zu jeder Zeit vorgenommen werden.

Um unseren Kunden nicht nur Fahrzeugkonzepte, sondern auch eine bestmögliche Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität anbieten zu können und ihnen in allen Fragen der Planungs-, Beantragungs- und Umsetzungsprozesse zur Seite stehen zu können, sind wir eine strategische Partnerschaft mit Siemens Smart Infrastructure, ENGIE und der EVBox Group eingegangen.

Nach zahlreichen Kompatibilitätstests mit dem Lademanagement-System von Mercedes-Benz unterstützen diese Partner uns mit ihrem komplementären spezifischen Know-how zur Energieversorgung und stellen Ladeinfrastrukturlösungen für das zentrale Depot-Laden bereit. Im eConsulting-Prozess wird ein realistisches Nutzungsprofil für die individuellen Anwendungszwecke unserer Kunden ermittelt, auf dessen Basis sie entscheiden können, ob und wie sie Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten.

Die Analyse der Betriebshöfe, den Aufbau der geeigneten Infrastruktur samt intelligenter Ladelösungen sowie die Wartung und den Service der gesamten Ladeinfrastruktur kann dann in der Folge einer unserer Partner übernehmen. Dabei stehen sie in allen Phasen in einem engen Austausch mit Mercedes-Benz Trucks.

Charging solution content partnership

Die Elektrifizierung des Betriebshofs braucht einen deutlichen Vorlauf. Der Zeitraum von der Erstberatung bis zur Auslieferung eines eTrucks kann variieren und beispielhaft bis zu zwölf Monate umfassen.

Je nach Gegebenheiten und Erfordernissen können die Planung und der vollständige Aufbau einer Ladeinfrastruktur inklusive Ausbau des Netzanschlusses in der Regel ab drei und bis zu vierundzwanzig Monate dauern. Daher ist es ratsam, den lokalen Netzbetreiber rechtzeitig in die Planung der Ladeinfrastruktur zu involvieren.

Charging solution content time period